Die Vergleichsfalle – ich bin gut so wie ich bin!

Eingetragen bei: Blog | 0

Sonja von Wert-voll schreibt heute in ihrem Blog darüber, wie sie sich manchmal mit anderen Leuten vergleicht und ich muss ehrlich sagen, dass ich mich in letzter Zeit auch öfters mit anderen verglichen habe. Ungewollt!

Gerade auch was diesen Blog hier angeht habe ich oft meine Zweifel! Ich fühle mich gut und habe Freude an dem was ich tue, bis……bis ich anfange mich im Internet ein bisschen umzusehen. Dann sehe ich in einem anderen Blog, wie toll die Leute fotografieren können – und ich poste höchstes mal einen Schnappschuss von meinem Iphone! Oder solche die jeden Tag einen Riesenroman schreiben oder solche bei denen bei jedem Minibeitrag 50 Kommentare drunter stehn ….ihr wisst schon was ich meine.

Da fällt es leicht in die Vergleichsfalle zu tappen.

Aber wie Sonja schon richtig bemerkt hat, hinken diese Vergleich einfach sehr oft, denn wir kennen die Menschen die dahinterstehen ja gar nicht. Vielleicht kann die gute „Fotografin“ nicht Nähen oder Kochen oder die „Romanschreiberin“ ist in einer unglücklichen Beziehung und die „Vielkommentierte“ bloggt vielleicht schon seit 7 Jahren. 

Das ist etwa dasselbe, wie wenn ich eine Wanderung unternehme und mich mit jemandem vergleiche, der schon seit Wochen am gehen ist – logisch ist der schon viel weiter!! Ich kann doch nicht meinen „Anfang“ mit dem „Ende“ von jemand anderem verlgeichen.

Ausserdem ist das Leben ja kein Wettbewerb (auch wenn es sich mancherorts so anhört und anfühlt). Es macht auch keinen Spass sich ständig vor Augen zu halten, wer besser ist in irgendeinem Gebiet als wir selber. Im Gegenteil – das kann einen sogar richtig lähmen und man kriegt immer weniger auf die Reihe („lohnt sich ja eh nicht, wer anders kriegt das besser hin“).

Das ist sehr schade, denn so geht sicher sehr viel Kreativität und Originalität in der Welt verloren – weil sich die Leute gar nicht mehr trauen selber etwas anzufangen.

Deshalb hilft es manchmal sich selber zu fragen:

Wovor habe ich Angst? Warum bin ich eifersüchtig?

Und sich dann selber zu sagen:

Jeder Mensch ist einzigartig und es gibt für jeden genug! Wir müssen uns nicht gegenseitig vergleichen und versuchen uns zu überbieten. Im Gegenteil, ich kann mich ab dem Erfolg von anderen erfreuen und gleichzeitig auch an dem was ich erschaffe.

 

Es ist schön, dass die Welt so vielseitig ist und so ist für jeden etwas dabei. Und es ist schön, dass ich durch diese Seite hier mit so vielen verschiedenen Menschen in Kontakt komme:)

Wer von euch tappt auch schon mal in die Vergleichsfalle?

Hinterlasse einen Kommentar