Hanf ist besser als sein Ruf – plus Rezept für Hanfmilch

Eingetragen bei: Blog | 0

Bei Hanf denken ja viele immer noch als erstes an „Gras“ oder „Haschisch“  – also Drogen zum Rauchen. Dabei ist Hanf eine mega vielseitig verwendbare Pflanze und hat auch als Heilpflanze eine Bedeutung. Dies ist mir erst bewusst geworden, als meine Mutter an Krebs erkrankte und eine Bekannte uns darauf hinwies.

Hanfsamen welche man zum Verzehr kaufen kann enthalten  viele Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, sowie Linolensäure, B- Vitamine, Vitamin E und viele Mineralstoffe wie Calcium und Eisen. Dabei enthalten diese Samen kein THC (Cannabinoid) welches irgendwie auf die Psyche wirken könnte.

 

Aus Hanfsamen kann man zum Beispiel ganz einfach selber eine vegane Milch herstellen. Hier das Rezept:

Einfach 1 Tasse geschälte Hanfsamen und 1,5 Tassen (oder auch etwas mehr) Wasser zusammen vermixen. Wer will kann das ganze dann noch sieben um keine „Klümpchen“ in der Milch zu haben.

Wer es süsser mag, könnte auch noch ein paar Dattlen und/oder Vanille hinzugeben – dann schmeckt es sogar Kindern.

Hier auf dieser Seite www.nu3.ch könnt Ihr euch nicht nur Hanfsamen sondern ganz viele andere Produkte mit (und ohne) Hanf bestellen. Ich finde die Seite super, vor allem der Bereich Naturkost hat es mir angetan!

Gerade jetzt zum Muttertag (am 11. Mai) gibt es süsse Geschenkideen und ich habe für meine Mutter schon mal folgendes ausgesucht:

 

Es gibt aber noch ganz viele andere Geschenkideen auf der Seite welche mir gefallen, falls Ihr noch eine Idee braucht.

Obwohl ja mittlerweile selber Mutter bin und ich mir normalerweise nicht so viel aus solchen Tagen wie Valentins- oder Muttertag mache, hat es sich für mich seit der Diagnose meiner eigenen Mutter etwas verändert.

Wie ist das bei euch? Schenkt ihr eurer Mutter noch etwas zum Muttertag?

Hinterlasse einen Kommentar