Hat Schreien das Schlagen ersetzt?

Eingetragen bei: Blog | 0

Bild:Tim.Simpson

Dass man sein Kind nicht schlagen soll, ist heutzutage wahrscheinlich den meisten bekannt und es ist auch sozial unakzeptabel. Manchmal frage ich mich aber, ob mittlerweile „Schreien“ das „Schlagen“ ersetzt hat und ob es nun wirklich besser ist die Stimme zu erheben als die Hand.

Dass ein Kind in der Öffentlichkeit eine Ohrfeige kassiert, habe ich persönlich noch nie erlebt aber wie oft schon habe ich Mütter gehört ihre Kinder anschreien: “ Du bist wirklich unmöglich, mit dir kann man sich nicht aus dem Haus wagen, ich schäme mich für dich, wie oft muss ich dir das eigentlich sagen – bist du dumm oder hörst du schlecht“….solches oder ähnliches, habe ich jedenfalls schon öfters gehört.

Also ich bin grundsätzlich auch dafür, mit den Kindern Klartext zu reden und Eltern die ausschliesslich ihre süsse Säuselstimme verwenden ertrage ich auch nicht wirklich. Auch bin ich nicht völlig unschuldig, was das Schreien angeht, ich gebe es zu. Es gibt und gab Situation (Gott sei Dank sehr selten), da kann ich es einfach nicht unterdrücken – es ist wie eine Explosion und am meisten erschrecke ich meistens selber. Aber auch das ist ein Lernprozess, den ich als Mutter nun mal durchmache und seit ich mich ganz bewusst damit auseinandersetze, kommt es immer seltener vor, dass ich die Fassung verliere. Meiner Meinung nach kommt es aber nicht nur auf die Tonlage an, sondern vor allem auf die Aussage selbst.

Wenn ich schreie „es macht mich total wütend, wenn ich nicht in Ruhe einkaufen kann“ ist das anders als „du bist ein furchtbares Kind, mit dir kann man einfach nicht einkaufen gehen, du Nervensäge“. Wenn ich mit dem Schreien absichtlich das Kind demütige, es beschäme oder lächerlich mache, dann finde ich das genauso gewalttätig wie Schlagen.

Schliesslich schreien wir unseren Chef, den Partner oder unsere Freunde auch nicht einfach an, wenn wir wütend sind. Dann kommt noch hinzu, dass wir unser Kind schimpfen, wenn es zum Beispiel sein Geschwister anschreit oder sogar uns selbst. Wir nehmen uns das Recht heraus zu schreien wann wir möchten aber das Kind soll immer schön anständig sprechen? So funktioniert das aber bestimmt nicht.

Hier ein paar Tipps die mir in heiklen Situationen helfen:

1. Das allererste was einem in den Sinn kommt – ist meistens nicht das Richtige. Bewusst versuchen zu merken, was genau man gerade sagen möchte und kurz warten um danach bessere Worte zu finden.

2. Wenn es wirklich schlimm ist sage ich auch mal: „Ich bin grad echt wütend und brauch mal eine kurze Pause.“ Schon nach ein oder zwei Minuten sieht es ganz anders aus.

3. In gewissen Situationen frage ich mich auch: Ist das etwas worüber ich in 20 Jahren lachen werde? Wenn ja, warum nicht gleicht lachen und das ganze mit Humor nehmen.

4. Wenn es doch passiert ist und ich meine Kinder angeschrien habe, dann kann ich mich später auch dafür entschuldigen, dass ich überreagiert habe.

Mein Fazit: Schlagen kommt auf keinen Fall in Frage und Schreien nur in Ausnahmefällen und wenn gewisse Regeln eingehalten werden….jedenfalls meistens:)

 

Hinterlasse einen Kommentar