Stranger Danger

Eingetragen bei: Blog | 0

 

 

Sobald die Kinder alt genug sind kleine Strecken alleine zu gehen, fängt die Angst der Eltern vor Unbekannten an. Deshalb ist es wichtig, dass Eltern von Anfang an mit den Kindern über solche Situation sprechen und Verhaltensregeln aufstellen. Natürlich sollen die Kinder nicht verängstigt werden, sondern lediglich für alle Fälle vorbereitet sein. Wichtig erscheinen mir dabei folgend Punkte:

1.Generell ist es immer besser, wenn die Kinder zu zweit oder in Gruppen gehen.

2. Kinder müssen wissen, dass sie zu unbekannten Personen auch unhöflich sein dürfen. Das gilt auch wenn jemand nur nach der Uhrzeit oder dem Weg fragen will. Sicherheitshalber sollten Kinder darauf gar nicht reagieren, sondern weitergehen mit dem Hinweis „ich habe keine Zeit, ich muss zur Schule“.

3. Immer Abstand halten von Autos und NIEMALs mit Fremden mitgehen

4. Wenn ein Kind bedrängt wird, sofort wegrennen und laut um Hilfe rufen.

5. Grössere Kinder müssen immer den Eltern Bescheid geben, wenn sie nach der Schule noch zu einem Freund gehen möchten.

6. Kinder sollen immer den gleichen Schulweg gehen.

Obwohl meine Kinder nicht mehr im Kindergartenalter sind, sprechen wir noch immer ab und zu über dieses Thema zu Hause, schliesslich ist das nicht nur im Kindergarten eine Gefahr. Letztens habe ich wieder einmal ein Buch dazu aus der Bibliothek mitgenommen. „Ich geh doch nicht mit jedem mit“ heisst es. Zuerst fanden die Kinder das viel zu „babyhaft“ aber am Schluss, hat es uns doch allen gefallen.

Am Ende des Buches wird vorgeschlagen, mit dem Kind gemeinsam eine Liste zu machen, mit welchen Personen es ohne zu fragen mitgehen darf. Also zum Beispiel mit der Oma, der Tante, etc. Das fand ich eine ziemliche gute Idee und das haben wir dann auch gleich gemacht.

Bild: TheSwissMiss

 

Hinterlasse einen Kommentar