Streit unter „besten“ Freundinnen…“mit der spiel ich nie wieder“

Eingetragen bei: Blog | 0

Kennt ihr das auch? Da hat die Tochter eine beste Freundin und sie spielen jede freie Minute zusammen und dann plötzlich, kommt sie von der Schule heim und verkündet: Mit der spiel ich NIE wieder!

Ich weiss ja nicht ob das eine Mädchenangelegenheit ist, aber ich kann sagen, dass ich solche Diskussionen mit meinem Sohn bis jetzt nie hatte.

„Ich habe gehört, wie sie zu einem anderen Mädchen gesagt hat, sie sei eigentlich gar nicht meine Freundin – und jetzt will ich nicht mehr ihre Freundin sein“.

Flickr:sashomasho

Als Mutter möchte man ja sein Kind am liebsten immer beschützen und man möchte ihm helfen wo es geht. Was ist nun also der richtige Weg sein Kind in einer solchen Situation zu unterstützen? Hier sind meine Ideen dazu, die sich bei uns in der Praxis bestens bewährt haben:

Ich denke wichtig ist primär Punkt 1. ZUHÖREN! Oft habe ich bemerkt, dass meine Tochter von mir gar keine Lösung haben will. Sie will mir nur ihre Geschichte erzählen und Verständnis bekommen.

Danach kommt Punkt Nummer 2. Erst mal RUNTERFAHREN. Wenn man wütend ist und aufgeregt, kann keiner gute Entscheidungen treffen und oft sagt man Dinge die man nachher bereut.

Punkt Nummer 3. Dem Kind erklären, dass es in jeder Situation mehrere Optionen hat, wie es sich verhalten kann. Man könnte zusammen eine Liste der Optionen erstellen (ohne gleich zu bewerten!). Also zum Beispiel so:

– Mit einer anderen Freundin darüber sprechen und ihre Meinung dazu einholen

– Eine neue Freundin suchen und mit der betreffenden Person nicht mehr sprechen

– Andere dazu anstacheln, gemein zu der Person zu sein

– Direkt zu der Person hingehen und sagen, dass das was sie gesagt hat einen traurig gemacht hat

– Einfach vergessen was man gehört hat und so tun als ob es einem nichts ausmacht.

Danach kommt Punkt 4. Jetzt kann das Gespräch beginnen und man kann sich gemeinsam darüber Gedanken machen, was für Auswirkungen die verschiedenen Entscheidungen haben. Dazu kann man dem Kind Fragen stellen wie:

Denkst du wenn du das tust, werdet ihr wieder zusammen spielen wollen?

Was würde wohl passieren, wenn du andere dazu anstachelst gemein zu der Person zu sein?

Wenn wir so mehrere Optionen durchgesprochen haben, habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Kind selber merkt, wie es sich am Besten verhalten soll.

Jedenfalls einfach nicht ein Riesendrama drausmachen – meistens verstehen sich die Kinder von selber wieder. Wenn es ein Kind allerdings sehr belastet, würde ich schon mit ihm darüber sprechen und die verschiedenen Möglichkeiten diskutieren ohne sich einzumischen.

Habt ihr noch praxiserprobte Tipps and Lager? Ich wünsch euch allen einen schönen Abend.

 

Hinterlasse einen Kommentar