Was sagt die innere Stimme meiner Kinder?

Eingetragen bei: Blog | 0

Noch vor nicht allzu langer Zeit, bin ich auf einen Artikel im Internet gestossen über die innere Stimme der Kinder. Dass nämlich das was die Kinder von den Eltern die ganze Zeit hören, sozusagen in ihrem Kopf weiterläuft – also wir kreieren in unserem Alltag ganz unbewusst die innere Stimme unserer Kinder. Das hört sich irgendwie ganz schön unheimlich an, oder? Na ja, nicht wenn man noch nie den Geduldsfaden verloren hat und noch nie Dinge zu den eigenen Kindern gesagt hat, die man nachher bereut hat – aber wer bitte hat das schon?

Natürlich kamen mir gleich all die Situation in den Sinn, in denen ich nicht wirklich optimal reagiert habe, in denen ich vielleicht auch unfair hart zu den Kindern war, weil vielleicht an diesem Tag sonst schon Dinge schief gegangen sind und ich einfach keine Nerven hatte.

Ich wüsste zu gern wie genau mich meine Kinder meistens wahrnehmen. Ich glaub morgen frage ich sie einfach einmal und bitte sie mich zu imitieren, wie ich zu Ihnen spreche….obwohl ein bisschen Angst hab ich trotzdem davor. Ich meine was, wenn sie sich eben genau an die Situationen erinnern, die ich gerne vergessen würde? Wenn das so wäre und sie sich tatsächlich vor allem an eine nervige Mamastimme erinnern, dann würde ich mich als Versager fühlen. Denn wenn die inneren Stimmen meiner Kinder harsch, kritisch und streng klingen, was bitte nützen all die anderen Dinge die ich für meine Kinder tue?

So jetzt nehm ich mir wieder bewusster vor in Zukunft in hektischen oder kritischen Situationen erst mal Ruhe zu bewahren und dann zu reagieren anstatt gleich mit dem erst Besten was mir in den Sinn kommt herauszuplatzen.

Habt Ihr euch auch schon über euch selber genervt, weil Ihr in gewissen Moment falsch reagiert habt?

 

Hinterlasse einen Kommentar