Wie man ein Kompliment annimmt

Eingetragen bei: Blog | 0

Seit ich mir diese kleine Website hier zusammengebastelt habe, habe ich dafür auch schon ein paar Komplimente bekommen. Dabei habe ich an mir selber bemerkt, dass es mir gar nicht immer leicht fällt ein Kompliment wirklich anzunehmen. Meine ersten Gedanken sind dann meistens etwa „ach das ist doch nicht der Rede wert“ oder ich denke „will sich der jetzt nur anschleimen oder was“.

Eigentlich ärgert es mich, dass ich mich manchmal nicht mehr darüber freuen kann und habe mir für die nächste Zeit vorgenommen, ganz bewusst einfach „Dankeschön“ zu sagen, wenn ich ein Kompliment bekomme.

Für allen denen es auch leichter fällt ein Kompliment zu geben als anzunehmen, hier eine kleine Übung, die ich für mich ab sofort einführe.

Wenn jemand etwas nettes zu euch sagt, schaut ihm einfach direkt in die Augen und sagt „Dankeschön“ auch wenn es vielleicht im Moment unangenehm ist. Einfach, oder?

 

Viele Dinge die sich am Anfang unangenehm oder stressig anfühlen, werden mit der Zeit und mit viel Wiederholung ganz normal. Ich denke dabei mal nur ans Autofahren. Wie mühsam das am Anfang war, als man jeden Hand- und Fussgriff bewusst ausführen musste…das läuft jetzt alles nebenbei. Oder einen Blogpost zu schreiben! Pffff, bis ich mich endlich mit dem Programm angefreundet habe! Nach nur einem Monat klappt das aber schon fast automatisch:)

Für alle die eine ganz genaue Anleitung brauchen, habe ich bei wikiHow was gefunden:)

 Bild: mandiberg

 

Hinterlasse einen Kommentar